Briefe an einen Freund

Meinen Kindergartenfreund Hans-Gerd Hunold verlor ich nach den Bombenangriffen aus den Augen. Seine Familie blieb verschont, wir erlebten das Kriegsende im lippischen Dorf „Wellentrup“. Hans-Gerd habe ich nie vergessen.
Ab und zu schreibe und male ich für ihn kleine Geschichten aus meinem Leben.

Lieber Hans-Gerd-Hunold (1), 60x80 cm, Mischtechnik a. Papier i. R., 1996
Lieber Hans-Gerd-Hunold (1), 60×80 cm, Mischtechnik a. Papier i. R., 1996
Lieber Hans-Gerd-Hunold (2), 60x80 cm, Acryl, Assemblage a. Holz 1998
Lieber Hans-Gerd-Hunold (2), 60×80 cm, Acryl, Assemblage a. Holz 1998
   
Lieber Hans-Gerd-Hunold (3), 98×48 cm Mischtechnik, Assemblage, 1985/2010
Lieber Hans-Gerd-Hunold (4), 93x58x14 cm, Mischtechnik, Assemblage i. Holzkasten ca. 2003
   
Lieber Hans-Gerd-Hunold (5), 60×80 cm, 60×20 cm, Assemblage, ca. 1990
Lieber Hans-Gerd-Hunold (6), 60x60 cm i. R. Kohle, Pastell, Collage, 2004
Lieber Hans-Gerd-Hunold (6), 60×60 cm i. R. Kohle, Pastell, Collage, 2004
   
Lieber Hans-Gerd-Hunold (7), 55x75 cm, Mischtechnik, 1996
Lieber Hans-Gerd-Hunold (7), 55×75 cm, Mischtechnik 1996
Lieber Hans-Gerd-Hunold (8), 60×80 cm, Mischtechnik 2000